CAL 6-04

die Sommersprossen hat sie vom Riesling geerbt  

Sauvignon blanc x Riesling x Resistenzpartnern

 

Cabernet blanc


mittlerweile offiziell 

    zugelassen       

 

Solaris *

siehe weiter unten im Text

                                                                                                                                            Fotos: Rebschule Freytag                                                                     

 

             
Wer oder Was ist PIWI?        Und Warum….                                   Hier finden Sie eine Antwort

 

 

 

Wer ist PIWI?

 

Einen kleinen Teil möchte ich hiermit gerne vorstellen:

Cabernet blanc, Johanniter, Bronner, Helios, Saphira, Solaris, Prior, Phönix, Regent, Léon Millot, Seyval Blanc, California, Cabernet Jura,…..so ungewöhnlich und zum Teil noch unbekannt klingen Ihre Namen.

Die Familie ist natürlich noch viel größer. Aber wie das so ist bei Familienmitgliedern, selten kennt man alle gleich gut und mit dem ein oder anderen hat man eben mehr zu tun.

 

 

 

Was ist PIWI?

 

Ein Wortspiel was man sich unbedingt merken sollte, es steht für pilzwiderstandsfähig

und bezeichnet robuste Rebsorten, die sich sehr gut zum Beispiel gegen Mehltaupilze wehren können.

 

 

 

Und Warum?

 

Weil es in die Zukunft weist. Hierbei geht es ganz und gar nicht darum die bekannten und vertrauten Rebsorten auszutauschen. Es geht wie so oft im Leben um sowohl als auch. Piwis sind zum Beispiel auch extrem gute Cuvée Partner und sie haben zurzeit auch noch gar nicht den Anspruch im High End Bereich mitzuspielen. Es geht um einen Weinbau der noch schonender für die Umwelt ist und Rebsorten die ohne viel eingreifen von Seiten des Winzers gute Qualitäten erreichen: das ist doch das, was die Winzer, die etwas von sich halten immer behaupten:

„Der Wein entsteht im Weinberg und nicht im Keller“

Und genau so ist das bei den Piwis. Man schaut regelmäßig nach dem rechten, hat aber viel mehr Zeit für die Kapriziösen Reben wie Riesling, Spätburgunder und Co wenn man möchte.

 

PIWI ist               - Innovativ, sinnvoll, nachhaltig und spannend – und die Weine lassen sich gut verkaufen wenn man Kunden*innen hat die auch gerne etwas Neues ausprobieren. Argumente dafür gibt es genug.

 

*Solaris: Die Weine zeigen sich stoffig mit fruchtiger, fein eingebundener Säure. Eine ausgeprägte Fruchtigkeit nach Quitte, Mirabelle, Mandel und Karamell lässt sich durch Maischestandzeit und kühle Gärung erreichen.

Die Sorte reift sehr früh aus. Auslesequalitäten anfangs September sind keine Seltenheit. Das sollte bei der Lagenauswahl berücksichtigt werden. Vorteilhaft sind Höhenlagen oder spätere, nördlichere Standorte. Typisch ist ein starker, liegender Wuchs, was beim Erziehungssystem und der Laubarbeit berücksichtigt werden sollte, um eine gute Abtrocknung der Traubenzone zu garantieren. Weitere Standräume von 2,5 qm und zwei Bögen sind angeraten, auch um die sortentypische Verrieselung zu vermeiden. TEXT: Rebschule Freytag, Pfalz

 

Weitere Informationen finden Sie zum Beispiel auch bei: PIWI international, dem Artikel der Zeitschrift Wein + Markt Ausgabe 3/2013 oder dem Podcast von Helmut Gote „Wein im Widerstand – resistente Rebsorten“

um nur mal drei zu nennen.